(nachstehend VPB genannt)


Diese Statuten wurden der Einfachheit halber für beide Geschlechter in der männlichen Person verfasst.

I Name, Sitz und Zweck des VPB

§ 1

Unter dem Namen Verein für Pilzkunde Brittnau, abgekürzt VPB, besteht ein konfessionell neutraler und politisch unabhängiger Verein, in welchem Personen, die sich für die Pilzkunde im Speziellen und den damit verbundenen Zusammenhängen in der Natur interessieren.

§ 2

Der Sitz des VPB ist: Postfach 319, 4803 Brittnau

§ 3

Der VPB bezweckt den Gedankenaustausch von Erfahrungen im ganzen Bereich der Pilzkunde sowie die Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit im Verein selbst und anderen Vereinen.
Interessen allgemein:
- Pilze und deren Merkmale und Eigenschaften kennenlernen.
- Vertiefung und Förderung des vorhanden Wissens.
- Kartierung der gefunden Pilze und somit Mithilfe an der schweizerischen Kartierung der Pilze.
- Zusammenarbeit mit Behörden, Forstämtern und Vereinen in naturkundlicher Richtung
- Organisieren von Ausstellungen, Exkursionen und Lehrgängen.

II Mitgliedschaft und Beiträge

§ 4
Der VPB besteht aus:

a) Aktivmitglieder
b) Familienmitglieder
c) Passivmitglieder
d) Ehrenmitglieder
e) Gönnern

§ 5

Als Aktivmitglied kann in den VPB aufgenommen werden, wer das 18. Altersjahr zurückgelegt hat und im Sinne von § 1 und § 3 interessiert ist
Nach mindestens zwei Teilnahmen an einem Pilzkundlichen Anlass des Vereins kann der Vorstand, vorbehältlich des Entscheides der nächsten GV, über die Aufnahme entscheiden. Im Jahre der provisorischen Mitgliedschaft, entfällt die Beitragspflicht.

§ 6

Mitgliedern, welche sich über lange Zeit für die Belange des Vereins und der Pilzkunde verdient gemacht haben, kann auf Antrag des Vorstandes durch die GV, die Ehrenmitgliedschaft zugesprochen werden.

§ 7

Die Mitgliederbeiträge werden jährlich von der Generalversammlung festgelegt und durch den Kassier oder mittels Einzahlungsschein eingeholt. Ehrenmitglieder sind von einer Beitragsleistung befreit.

III Rechte und Pflichten

§ 8

Die in den Statuten festgelegten Rechte und Pflichten gelten für Aktiv- und Ehrenmitglieder. Die Aktiv- und Ehrenmitglieder sind stimm- und wahlberechtigt.

§ 9

Austritte von Aktivmitglieder, sind bis 10 Tage vor der Generalversammlung dem Präsidenten schriftlich und eingeschrieben mitzuteilen
Vorstandsmitglieder haben ihren Rücktritt aus dem Vorstand mindestens 3 Monate vor der GV schriftlich und eingeschrieben bekanntzugeben.

§ 10

Mitglieder, welche den Interessen des VPB direkt oder indirekt entgegenwirken oder zur Unehre gereichen, können durch den Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden. Eine Verpflichtung zur Angabe der Ausschlussgründe an nicht direkt betroffene Personen besteht nicht; dem Betroffenen steht das Rekursrecht innert 20 Tagen nach Erhalt des Ausschlusses an die GV zu.

§ 11

Für die Verbindlichkeit des VPB ist nur dessen Vermögen haftbar. Jede persönliche Haftbarkeit der Mitglieder ist ausgeschlossen.


IV Finanzielle Mittel

§ 12

Die finanziellen Mittel des VPB bestehen aus:
1. jährliche Einnahmen aus den verschieden Mitgliederbeiträgen
2. Einnahmen aus Lehrgängen
3. Einnahmen aus Anlässen
4. Spenden

§ 13

Das Rechnungsjahr beginnt und schliesst mit dem Kalenderjahr.

V Organisation und Verwaltung

§ 14

a) die ordentliche und ausserordentliche Generalversammlung.
b) der Vorstand
c) die Rechnungsrevisoren
d) die technische Kommission
e) die Sonderausschüsse

a) Generalversammlung

§ 15

Die Generalversammlung findet alljährlich bis spätestens Ende April statt. Der Versand der Einladung mit Traktandenliste hat mindestens 20 Tage vor der GV zu erfolgen.

§ 16

Die Generalversammlung hat über folgende Geschäfte zu beschliessen:

1. Abnahme des Protokolls der letzten GV
2. Abnahme des Jahresberichtes des Präsidenten
3. Abnahme der Jahresrechnung und Dechargeerteilung
4. Aufnahme von Neumitgliedern
5. Festsetzung der Jahresbeiträge und Kompetenzsummen
6. Wahlen
7. Voranschlag
8. Jahresprogramm
9. Statutenrevisionen
10. Anträge der Mitglieder, des Vorstandes und der technischen Kommission

§ 17

Ausserordentliche Generalversammlungen sind auf Beschluss des Vorstandes oder auf schriftliches Begehren eines Drittels der Stimmberechtigten Mitglieder unter Angabe der Gründe durchzuführen.

§ 18

Bei Wahlen und Abstimmungen entscheidet das absolute Mehr. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende.

§ 19

Anträge der Mitglieder sind dem Vorstand schriftlich bis spätestens 10 Tage vor der GV einzureichen.

b) Vorstand

§ 20

Der Vorstand besteht aus:
- Präsident
- Vizepräsident
- Aktuar
- Kassier
- Materialverwalter
- TK-Obmann (Beisitzer)

§ 21

Die Wahlen des Vorstandes erfolgen in offener Abstimmung für die Dauer von 1 Jahr. Der Vorstand konstituiert sich selbst.
An der Generalversammlung kann von einem Drittel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder eine geheime Wahl oder Abstimmung verlangt werden.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn der Präsident oder Vizepräsident und die Mehrheit der Mitglieder des Vorstandes anwesend sind. Präsident und Vizepräsident zeichnen mit dem Aktuar oder Kassier rechtsverbindlich.

§ 22

- Der Präsident führt sowohl die Vorstandssitzungen, wie auch in den Versammlungen den Vorsitz und überwacht im allgemeinen die Handhabung der Statuten und der gefassten Beschlüsse. Er vertritt die Interessen des VPB im Verein und nach aussen.
- Der Vizepräsident vertritt in Verhinderungsfällen den Präsidenten und hat diesen in allen Geschäften zu unterstützen.
- Der Aktuar hat anlässlich der Vorstandssitzungen und der Generalversammlung ein Protokoll zu führen und die laufende Korrespondenzen zu besorgen.
- Der Kassier verwaltet das Vermögen und besorgt sämtliche Finanzangelegenheiten des VPB. Er hat über seine Amtsführung an der ordentlichen Generalversammlung Rechenschaft abzulegen.
- Der Materialverwalter ist zuständig für die Wartung und Lagerung der vereinsinternen Materialien und Gerätschaften. Auch die Vereinsbiliothek unterliegt seinem Ressort. Er hat Inventarlisten zu erstellen und nachzuführen.
- Der TK-Obmann vertritt die TK im Vorstand und übernimmt im weiteren die Aufgabe eines Beisitzers.

c) Rechnungsrevisoren

§ 23

Die Rechnungsrevisoren prüfen die Jahresrechnung. Sie haben der Generalversammlung über das Rechnungswesen schriftlich Bericht zu erstatten. Sie lassen durch die Generalversammlung die Jahresrechnung genehmigen. Jedes zweite Jahr wird das amtsälteste Revisorenmitglied durch die Generalversammlung ersetzt.

d) Technische Kommission

§ 24

Der technischen Kommission gehören alle Mitglieder mit der schweizerischen VAPKO-Prüfung automatisch an. Zusammen mit dem Vorstand sind sie für das Jahresprogramm verantwortlich und leiten die Bestimmungsabende, Kurse und Vorträge.

e) Sonderausschüsse

§ 25

Sonderausschüsse werden vom Vorstand oder der Generalversammlung für spezielle Aufgaben gebildet.

§ 26

Allfällige Spesen oder Honorare von Funktionären werden alljährlich von der Generalversammlung beschlossen.

§ 27

Die Statuten können durch Beschluss der Generalversammlung abgeändert werden, wenn zwei Drittel der anwesenden Stimmberechtigten zustimmen.

§ 28

Die Auflösung des Vereins kann beschlossen werden bei der Zustimmung von vier Fünftel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder, sofern mindestens die Hälfte aller Stimmberechtigten an der Versammlung teilnehmen.
Ein allfälliges Vereinsvermögen, sowie Inventar wird dem Gemeinderat Brittnau zu treuen Händen übergeben. Sollte innerhalb von drei Jahren keine neue Gründung unter gleichem Namen erfolgen, so fällt das Vereinsvermögen und Inventar vollumfänglich an eine gemeinnützige Institution, die vom Gemeinderat Brittnau ausgewählt wird.

§ 29

Alle Aktivmitglieder des VPB erhalten je 1 Exemplar der Statuten. Sie treten ab dem 1. September 1997 in Kraft.